Das können Sie gegen Cellulite tun – Trainerin Julia im Interview

Julia aus dem VERSO im Interview zu Cellulite

Gezieltes Training hilft bei Cellulite

Ausgewogene Ernährung & Krafttraining sind das A und O

Trainerin Julia aus dem VERSO Premium-Resort in Denzlingen steht uns heute Rede und Antwort zum Thema Cellulite. Im Interview erklärt sie unter anderem, wie Cellulite entsteht und was vor allem Frauen dafür tun können, um ihr Bindegewebe nachhaltig zu stärken und so Cellulite entgegenzuwirken.

Hallo Julia! Heute geht es um das Thema Cellulite. Vor allem Frauen macht diese häufig zu schaffen. Was genau ist das überhaupt und wie entsteht sie?

Cellulite ist eine dellenartige Veränderung des Unterhautgewebes und entsteht hauptsächlich an den Oberschenkeln und im Bereich des Gesäßes. Sie kann sich aber auf alle Körperpartien ausbreiten, die sich durch erhöhte Fettdepots auszeichnen, wie zum Beispiel an Bauch, Unterschenkeln oder Oberarmen. Die Erhebungen sind nichts weiter als Fettzellen, die vom Bindegewebe nicht mehr in der Unterhaut festgehalten werden können und deshalb an der Oberfläche zum Vorschein kommen. Das Hormon Östrogen begünstigt die Ablagerung vor allem in den Oberschenkeln und am Gesäß. Es macht unser Bindegewebe elastischer und sorgt dafür, dass die Fettzellen von Frauen größer werden können als die der Männer.

Mythos Cellulite: Manchmal wird davon gesprochen, dass Cellulite angeboren ist und man eigentlich gar nichts dagegen tun kann. Stimmt das?

Leider beruht tatsächlich ein großer Teil auf genetischer Veranlagung. Dieses Muster kann jedoch auch wieder positiv verändert werden und ist nicht der einzige Grund, der zu den unbeliebten Dellen in der Haut führt. Kurz gesagt: Es gib einiges was man dagegen tun kann.

Und was genau?

Einerseits kann durch gezieltes Training der Stoffwechsel aktiviert, Fett abgebaut, die Muskulatur gestärkt und die Haut gestrafft werden. Andererseits spielt eine ausgewogene Ernährung und eine ausreichende Wasserzufuhr eine große Rolle, da diese unter anderem den Abtransport von Abbauprodukten des Stoffwechsels fördert.

Gesunde Ernährung hilft bei Cellulite
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse hilft bei Cellulite.

Es gibt eine Theorie, die besagt: Wer übersäuert ist, kann nicht abnehmen. Was ist da dran?

Eine ausgewogene Ernährung ist neben dem Kraftraining das A und O wenn man der Cellulite den Kampf ansagen möchte. Basische Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Nüsse und Sprossen wirken im Körper entzündungshemmend, sind reich an Mineralstoffen und Vitaminen und verfügen über einen hohen Wassergehalt. Sie sind außerdem sehr sättigend und meist recht kalorienarm, was für eine gezielte Gewichtsreduktion ideal ist. Säurebildende Lebensmittel wie z.B. Alkohol, Sofrinks, Fertigprodukte, tierisches Eiweiß, Weißmehl und industrieller Zucker sollten eher vermieden werden, da sie Entzündungen fördern und eine überwiegende Zufuhr dazu führt, dass der Stoffwechsel und unter dessen auch die Fettverbrennung verlangsamt ablaufen. Das heißt nicht, dass man auf diese Lebensmittel komplett verzichten muss. Viel mehr ist es wichtig, den Ausgleich zu finden und den Fokus auf vollwertige Lebensmittel zu legen.

Vielversprechende Werbebotschaften: Es soll Produkte wie Cremes, Peelings oder Körperöle geben, die Cellulite und Falten durch äußere Maßnahmen behandeln sollen. Was ist deine Meinung dazu?

Meiner Meinung nach nutzt man mit diesen Produkten nur die Unsicherheit der Frauen aus, denen aus der Werbung eine perfekte Haut als Norm angepriesen wird. Sie sind weder effektiv noch nachhaltig und haben höchstens kurzfristig durch das Einmassieren eine durchblutungsfördernde Wirkung. Langfristig sollte man eher auf Bewegung durch die eigene Muskulatur setzen, die im Körper wie eine Pumpe wirkt und so den Blut- und Lymphfluss anregt.

Inwiefern hat Cellulite etwas mit Übergewicht zu tun?

Zunächst sei gesagt: Auch schlanke Frauen sind von Cellulite betroffen! In unterschiedlichem Ausmaß haben laut verschiedener Studien 80 % – 90 % aller Frauen Cellulite. Natürlich kann Übergewicht die Orangenhaut dennoch zusätzlich fördern. Je mehr Fettzellen vorhanden sind, desto eher treten diese auch zum Vorschein.

Indoor Cycling und Krafttraining helfen bei Cellulite
Im Indoor Cycling straffen Sie Ihre Beinmuskulatur. Auch Krafttraining hilft bei Cellulite.

Warum haben eigentlich Männer keine Cellulite?

Da das Bindegewebe von Männern anders aufgebaut ist als das der Frauen, sind Männer anatomisch bedingt so gut wie nie von Cellulite betroffen. Die Fasern des männlichen Bindegewebes verlaufen nämlich wie ein Netz und sind dadurch um einiges stabiler als die der Frauen. Wie oben schon einmal erwähnt, sind hier die Fasern des Bindegewebes elastischer. Das liegt unter anderem daran, dass sie parallel angeordnet sind. Hinzu kommt, dass durch diese Struktur viel mehr Wasser eingelagert werden kann – und das fördert Cellulite.

Gesunde Ernährung und viel Bewegung unterstützen mich also hauptsächlich dabei, Cellulite zu verringern. Hast du noch einen weiteren Tipp für Frauen im Umgang mit Cellulite?

Body Positivity ist in aller Munde und ich stehe voll und ganz dahinter. Wenn ihr etwas Gutes für euch und euren Körper tun möchtet, dann LOS! Tut es aber nur für euch und nicht, weil die Medien oder andere Personen euch das Gefühl vermitteln, ihr müsstet einem bestimmten Ideal entsprechen. Euer Körper und Geist wird es euch umso mehr danken!

Vielen Dank dir, Julia, für dieses spannende und informative Interview zum Thema Cellulite!

Nichts verpassen!

Abonnieren Sie s’VERSO-Blättle und erhalten Sie alle News und Infos direkt in Ihr Postfach!
Jetzt anmelden